0
Bärlauchsuppe
Rezepte Suppen

Bärlauchcremesuppe

Der Bärlauch : ein Allrounder in der Küche der durch seinen Geschmack dem Knoblauch sehr ähnlich ist. Doch nicht nur sein Geschmack ist toll, auch seine Wirkung auf den Körper ist positiv.

Er reinigt die Blutgefäße und wirkt dadurch gegen Arteriosklerose.

Somit kann der Bärlauch gegen Schlaganfall und Herzinfarkt vorbeugen. Auch gegen alltäglichere Folgen der Arteriosklerose kann der Bärlauch helfen, sei es der Bluthochdruck, die kalten Füsse oder Hände, schlechte Hautheilung durch Mangeldurchblutung, Kopfschmerzneigung, Schwindel, manche Gedächtnisstörungen, Schmerzen beim Gehen oder Leistungsschwäche. Außerdem wirkt der Bärlauch stärkend auf den Stoffwechsel und die Verdauung. Man kann ihn auch gegen Frühjahrsmüdigkeit anwenden.

Der Kreativität in der Küche sind keine Grenzen gesetzt man kann ihn als Pesto, Aufstrich, Suppe, Sauce, Spätzle oder einfach auch zum Füllen von Fleisch verwenden, denn er verleiht jedem Gericht eine besondere Note.  Vorsicht ist geboten um ihn nicht mit dem Maiglöckchen zu verwechseln.

Das wesentliche und einfachste Merkmal, um die zum Verwechseln ähnlich aussehenden Blätter von Bärlauch und Maiglöckchen zu unterscheiden, ist der Duft. Zerreibt man Bärlauchblätter zwischen den Händen, kann man sofort den Knoblauchduft riechen.

200 g Bärlauch

3 mittelgroße mehlig kochende Kartoffeln

1 Zwiebel

500 ml Gemüsesuppe

150 ml Schlagobers

Salz

Pfeffer

Die Zwiebel würfelig schneiden und in einem großen Topf mit 1 EL Öl anschwitzen. Die Kartoffeln schälen und in Stücke schneiden. Zu den Zwiebeln geben, kurz anbraten und mit Suppe aufgießen. Sobald die Kartoffeln weich sind den gewaschenen Bärlauch zu Suppe geben und kurz auf mittlerer Flamme mitkochen. Den Topf vom Herd nehmen, Schlagobers zufügen und mit einem Pürierstab cremig pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Eure Soulsistakitchen

 

 

 

Ähnliche Beiträge...

Keine Kommentare

Kommentar hinterlassen