0
Blogspot

Soulbottles

Die Leute von Soulbottle wollen nicht nur gutes Geld verdienen, sondern widmen sich dabei auch dem guten Zweck! Wasserprojekte wollen mit einem Teil der Einnahmen unterstützt werden. Soulbottle sagt es in den eigenen Worten aber eindeutig am Besten:

Wir arbeiten an der Arbeit.

„In jedem Unternehmen stellen sich irgendwann Fragen über die richtig wichtigen Dinge, die im operativen Geschäft (bei uns: jede Menge soulbottles verkaufen und so Trinkwasserprojekte unterstützen, yeah!) gar nicht so sichtbar sind.
Zum Beispiel: Wie arbeiten wir zusammen? Wie werden Entscheidungen getroffen? Was heißt „Führung” bei uns? Was passiert, wenn man sich mal nicht einig ist?

Wir wollen wertschätzend zusammenarbeiten und trotzdem effizient bleiben. Mit Sinn.

Wir wollen uns als ganzer Mensch zeigen können, mit allem was so da ist, und trotzdem unsere Aufgaben wirklich ernst nehmen und Dinge massiv voranbringen. Statt innerlich gekündigt zu haben, und sehnlichst auf das Wochenende zu warten – nichts gegen Wochenende.

Wir wollen so ehrlich miteinander sein, wie soulbottles plastikfrei sind (psst: 100% plastikfrei). Und diese Ehrlichkeit – so gut es geht – frei von Urteilen und mit Wertschätzung ausdrücken.

Wir wollen, dass Führung nicht ein paar Wenige übernehmen, sondern dass alle in ihren Bereichen autonom mit unternehmerischem Geist loslegen können.
Mit klaren, verlässlichen Prozessen, die dafür sorgen, dass aus Verbesserungsvorschlägen – egal von wem sie kommen – sinnvolle und konkrete Veränderung wird.“

—-

Wir sorgen dafür, dass unsere Welt sauber bleibt.

Deswegen sind unsere soulbottles fair, klimaneutral, schadstoff- und plastikfrei.

Kurz: richtig saubere Flaschen.

Mit einer soulbottle kannst du und alle, denen du davon erzählst, jede Menge Müll vermeiden. Und dafür sorgen, dass in unseren Meeren auch in Zukunft mehr schwimmt als nur Plastik.

Denn:

  • Nur 1 von 10 Plastikflaschen wird weltweit überhaupt recycelt.
  • Allein die Produktion von Plastikflaschen verbraucht im Jahr so viel Öl, wie man für den Betrieb von 1 Million Autos für jeweils 1 Jahr benötigen würde.

Ähnliche Beiträge...

Keine Kommentare

Kommentar hinterlassen